Blog article image

Tipps für Mobilität und gesunde Gelenke bei kleinen Rassehunden

Mobilität + Tipps zur Gesundheit der Gelenke für Hunde kleiner Rassen

Antinol Team

Von Antinol Team

Sie sind vielleicht klein, dafür ist ihre Persönlichkeit umso größer – kein Wunder, dass mehr als die Hälfte der zehn besten Hunderassen des Vereinigten Königreichs kleine Hunde sind.

Im Durchschnitt leben kleine Rassehunde 10 bis 15 Jahre und damit viel länger als ihre größeren Cousins. Es ist nicht ungewöhnlich, wenn einige kleine Hunde, wie Jack Russell Terrier oder Border Terrier, 18 Jahre alt werden – das ist eine Lebenserwartung, die wir eher von einer Katze als von einem Hund erwarten würden!

Bella jumping through the woods
Es ist wirklich herzerwärmend, wenn man weiß, dass unsere kleinen Welpen eine so lange Zeit bei uns sein könnten, allerdings haben diese zusätzlichen Jahre ihren Nachteil. Diese langlebigen Hündchen werden im Vergleich zu einem größeren Rassehund länger als geriatrisch eingestuft. Ihre Gelenke benötigen zusätzliche Unterstützung, um sie auch in diesen zusätzlichen Jahren tragen zu können.

Arthrose und andere Gelenkprobleme können sehr schmerzhaft für Ihren Hund sein – und mit jahrelangem Humpeln ist nicht zu spaßen. Aber keine Sorge! Es gibt viele Möglichkeiten, um die langfristige Mobilität Ihres kleinen Hundes zu gewährleisten und seine Gelenkgesundheit zu unterstützen – für viele glückliche und aktive Jahre.

Ergänzungsmittel

Die Branche der Ergänzungsmittel für Haustiere ist voller Mythen und übertriebener Behauptungen. Wer verstehen will, welches Ergänzungsmittel das Beste für kleine Hund ist, hat es daher schwer. Wenn Sie ein Ergänzungsmittel für Gelenke suchen, sollten Sie auf eine hochwertige klinische Forschung achten, die von Fachleuten geprüft und frei zugänglich ist.


Die Inhaltsstoffe sollten eine gute Bioverfügbarkeit aufweisen (damit Ihr Hund nur eine kleine Menge braucht, bis die Ergebnisse zu sehen sind). Bei einigen Ergänzungsmitteln wird behauptet, dass sie sehr effektiv sind, aber in Wirklichkeit brauchen Sie davon riesige Mengen, um klinische Veränderungen festzustellen.


Die regelmäßige Fütterung Ihres Hundes mit einem wirksamen, klinisch erprobten Ergänzungsmittel für Gelenke kann lebensverändernd sein. Mit dem richtigen Ergänzungsmittel könnten Sie schon nach mehreren Wochen einen Unterschied feststellen!

Gewichtskontrolle

Bei denjenigen Hunden, die bereits an Arthrose leiden, studies haben Studien gezeigt, dass ein Verlust von nur 5 % des Körpergewichts bereits die Lahmheit lindern und zu einem angenehmeren Leben der Hunde beitragen kann.

Für ein dauerhaft gesundes Gewicht Ihres kleinen Hundes kommt es nicht nur auf Diäten und eine eingeschränkte Fütterung an (auch wenn das wichtig ist). Es kann Ihnen beiden auch Spaß machen!

Probieren Sie diese Ideen aus, damit Ihr Hund aktiver und in Bewegung bleibt.

Erleben Sie Abenteuer

  • Dies ist eine der naheliegendsten Möglichkeiten, die Mobilität zu verbessern, allerdings gibt es laut dem neuesten PAW-Bericht immer noch einen niedrigen Prozentsatz von Hunden, die nie oder nur einmal pro Woche Gassi gehen. Auch wenn Ihr Hund unter alters- oder verletzungsbedingten Mobilitätsproblemen leidet, hilft es, wenigstens für kurze Zeit hinauszugehen. Wenn Sie länger mit Ihrem Hund spazieren möchten, sollten Sie die Zeit schrittweise über mehrere Wochen verlängern, wobei Sie Spaziergänge nach dem Fressen oder bei Hitze vermeiden sollten.

Fressen verteilen oder mit Rätseln verbinden

  • Eine der einfachsten Möglichkeiten, die Aktivität Ihres kleinen Hundes zu erhöhen, ist das Verteilen von Fressen und die Verwendung von Puzzle-Näpfen. Dies ist nicht nur ideal, um Ihren Hund noch aktiver und schlanker zu machen – Ihr Hund hat Spaß daran und es fördert seine geistige Mobilität.

Hindernisparcours

  • Wenn Sie Gegenstände wie Besenstiele auf den Boden legen, die Ihr Hund passieren muss, erhöht dies den Bewegungsumfang der Gelenke Ihres Hundes über das normalerweise im Alltag übliche Maß hinaus. Dies hält fit und dehnt die Gliedmaßen, was die Bewegungsfreiheit in den Gelenken erhöht und verhindert, dass sie steif werden.

Professionelle und häusliche Rehabilitationstherapie

  • Jeder liebt Massagen, nicht wahr? Auch Ihr Hund wird es genießen, wenn er ein wenig verwöhnt wird, außerdem ist die Therapie besonders effektiv, wenn es um die Unterstützung und Aufrechterhaltung der Mobilität Ihres Hundes geht. Wir empfehlen Ihnen, professionelle Unterstützung von einem qualifizierten Therapeuten in Anspruch zu nehmen, aber es gibt auch Übungen, die Sie gemeinsam mit Ihrem Hund zuhause machen können. (Fragen Sie diesbezüglich immer bei Ihrem Tierarzt oder Ihrem Rehabilitationsteam nach, um sicherzugehen, dass diese Übungen für Ihren Hund geeignet sind.)

Dehnübungen

  • Statische Dehnübungen können dazu beitragen, dass Hunde, die unter Mobilitätsproblemen leiden, lockerer werden. Wie bei jeder neuen Übung oder jedem neuen Training sollten Sie einen Leckerbissen verwenden, klein anfangen und dann nach und nach länger dehnen. Wenn Ihr Hund Anzeichen von Unbehagen zeigt oder nicht mehr weitermachen will, sollten Sie aufhören und es an einem anderen Tag noch einmal probieren. Wenn Sie die Gliedmaßen Ihres Hundes mit einer Art Fahrrad-Bewegung sanft in einem „passiven Bewegungsbereich“ bewegen, kann dies helfen, die Gliedmaßen sanft auszustrecken, ohne sie über einen normalen Bewegungsbereich hinaus zu dehnen. Probieren Sie diese einfachen Dehnübungen zuhause aus.

Kräftigungsübungen

  • Bringen Sie Ihren Hund dazu, vom Liegen zum Sitzen zu wechseln, vom Sitzen zum Stehen (und dann rückwärts). Obwohl diese Übungen recht simpel sind, helfen sie, Kraft in den Bewegungen aufzubauen, auf die Ihr Hund jeden Tag angewiesen ist.
  • Wenn Ihr Hund Schwierigkeiten hat, müssen Sie ihm möglicherweise helfen, indem Sie ihm mit der Hand unter dem Bauch beim Aufstehen helfen. Dabei sollten Sie auf den Komfort Ihres Hundes achten. Sie sollten immer eine leckere (aber gesunde) Belohnung griffbereit haben.

Professionelle Therapie

  • Tierärztliche Rehabilitationstherapeuten helfen Hunden in allen Lebensphasen, vor allem nach Verletzungen. Wenn Ihr Hund altert, können Therapeuten ihm durch zahlreiche Techniken und Hilfsmittel helfen, aktiv zu bleiben und sich wohler zu fühlen.
  • Lesen Sie hier mehr darüber, wie ein Rehabilitationstherapeut Ihrem Hund helfen kann.

Kleine Hunde bringen grenzenlose Energie und Liebe in Ihr Zuhause und es ist herzzerreißend, wenn man sehen muss, wie sie im Alter immer langsamer werden. Aber ein hohes Alter bedeutet nicht, dass Sie keinen Spaß mehr zusammen haben können. Mit diesen Tipps können Sie und Ihr kleines Hündchen aktiv bleiben und Ihr gemeinsames Abenteuer fortsetzen.

Honey in the park

Möchten Sie mehr darüber erfahren, welche Ursachen Mobilitätsprobleme bei kleinen Hunden haben? Lesen Sie hier unseren Artikel.

Finden Sie heraus, wie Antinol anderen Hunden kleiner Rassen auf ihrem Mobilitätsweg geholfen hat hier.

Warum fangen Sie nicht mit Bellas Geschichte an? Sie finden sie hier.

Ähnliche Beiträge

Alle anzeigen